Das richtige Budget für Facebook Werbung / So teuer ist Social-Media-Marketing

Welches Budget brauche ich für Facebook Werbeanzeigen? Wie teuer ist Social-Media-Marketing? Wie kann ich einen planbaren & zuverlässigen Neukunden-Akquise Prozess aufbauen?

Genau darum geht es in diesem Beitrag. Denn als Agentur-Inhaber hat man manchmal Hochs, wo viel Projektarbeit ansteht und dann wenn diese Projekte vorbei sind wieder Tiefs, wo man Zeit für Akquise hat, aber nicht weiß, wie damit dann anzufangen ist. Dieses “Problem” lässt sich mit Facebook Ads / Facebook Werbeanzeigen gut in den Griff kriegen. Wie genau erfährst du im Beitrag!

Hier kannst Du dir eine kostenfreie Video-Fallstudie ansehen, in der dich dir zeige, wie es Kunden von mir geschafft haben mit wenig Werbebdudget einen Neukundenprozess aufzubauen, der zuverlässig und planbar neue Kunden bringt.

Du willst direkt einen Termin und in einer kostenfreien Strategiesession über dein Geschäft reden?

Dann klicke hier und erhalte in der kostenfreien Strategiesession einen individuell auf dich zugeschnittenen Schritt-für-Schritt Plan, den du direkt umsetzen kannst.

Hinterlasse auch gerne eine ehrliche Bewertung bei iTunes und teile diesen Podcast mit deinen Freunden, wenn er dir gefallen hat. Wie hoch sind deine Preise für Webseiten? Schreibe es in die Kommentare!

Höre diese Folge als Podcast an.

… oder schau es dir als Video an: Das richtige Budget für Facebook Werbung / So teuer ist Social-Media-Marketing

Transkript:

Ja, hallo herzlich willkommen zu diesem Video. Mega Geil, dass du hier wieder am Start bist und heute möchte ich das Thema behandeln: Was ist das richtige Budget für Facebook Werbung.

Ich bekomme immer wieder von Kunden, oder auch von Kundengesprächen, von Verkaufsgesprächen immer die Frage: Welches Budget soll ich denn einsetzen um erfolgreich Facebook Werbung machen zu können? Bzw. generell Werbung. Was soll so Marketingbudgets sein, was sich rechnet? Oder: Wie teuer ist Social Media? Und das ist eigentlich immer die falsche Frage. Denn: Je mehr du einsetzen kannst, desto mehr bekommst du auch raus. Und deswegen ist eigentlich garnicht die Frage, ob du es dir leisten kannst Social Media- oder Facebook Werbung zu machen, sondern, ob du es dir leisten kannst Social Media und Facebook Werbung NICHT zu machen.

Will ich dir jetzt auch genau erklären, was ich damit meine. Grundsätzlich ist es nämlich so – vielleicht kennst du das von dir selbst – mal gibts mehr Aufträge, in einer Agentur oder als Designer, und mal weniger und wo mehr Aufträge sind hast du meht mit Projektarbeit zu tun. Und dann gehen die langsam so zu Ende und dann fehlt auf einmal die Zeit in der Akquise, bzw. merkst du dann auf einmal: Wo sind eigentlich die ganzen Kunden? Und dann machst du auf ein mal irgendwie Marketing und dann hast du wieder viele Projekte und hast da aber keine Zeit für Marketing. Das ist immer so ein Auf und Ab. Und dann ist es immer so eine ständige Nichtplanbarkeit, sage ich mal. Und genau das ist das, was man mit Facebook Werbung besser machen kann. Facebook Werbung kann – oder generell Online Werbung bezahlte Werbemaßnahmen – können für einen konstanten Strom an Anfragen und Neukunden sorgen, weil du einfach das ausgleichst, dass du mal mehr und mal weniger Zeit hast. Weil Zeit spielt für bezahlte Werbung keine Rolle, weil Facebook Werbung einfach dafür gemacht ist auch dein Geld auszugeben und dir Resultate zu bringen. Facebook lebt davon, dass du ihm Geld gibst oder der Firma Geld gibst und dafür – aber du machst es nur, wenn du auch Resultate bekommst.

Sprich: Facebook muss dafür sorgen, dass du auch dementsprechend zufrieden bist. Also das ist so ein bisschen der Punkt, den ich auch bei Facebook beachten musst, dass Facebook ja ein Interesse daran hat dich erfolgreich zu machen. Warum ich jetzt die ganze Zeit von Facebook rede: Gehe ich in einem anderen Thema nochmal drauf ein, was auch mit Google Werbung oft das Problem ist und kannst ja einfach anschauen, geht aber eher darum, wenn man die Leute abholt bei einem Problem und ein Ziel wirklich erreicht, wenn man einen Kunden arbeitet und eine Lösung anbietet, anstatt die reine Dienstleistung: Anstatt also SEO, AdWords oder Facebook Ads oder Webdesign, oder wie auch immer, als direkte Dienstleistung anzubieten, sondern ein bisschen tiefer gehen und mit dem Online-Marketing was man anbietet ein Problem zu lösen, dann funktioniert Facebook Werbung sehr gut.

Also das ist eine gute Überleitung zu meinem nächsten Thema: Was sind die Grundvoraussetzungen damit Facebook Werbung funktioniert? Was ich immer wieder sehe bei Kunden wirklich – Ich bin letztens noch in einem Gespräch gewesen, wir haben eine Kampagne zusammen optimiert beim Kunden und die erste Woche lief die Kampagne und ich meine so acht-neun Kunden sind aus den Anfragen geworden – also wir haben, weiß ich, 15 Anfragen oder so bekommen diese eine Woche und ein relativ großer Teil davon wurde Kunden und ein Projekt Volumen insgesamt von 60.000-70.000 Euro abgeschlossen, was natürlich sehr geil ist für eine Woche. Und das ist genau das, was Facebook Werbung dir bringen kann. Aber was sind die Grundvoraussetzungen? Oder was ist auch bei dem Kunden davor passiert, damit das möglich ist?

Erstens: Es wurde dieses -die Dienstleistung wurde heruntergebrochen in: Wir lösen ein Problem für den Kunden. Und das ist ein ganz, ganz krasser Shift, den du einfach mental gehen musst, um damit erfolgreich zu werden. Du kannst nicht sagen: Ich mache das Videomarkting oder ich mache irgendwie SEO oder Ads und so weiter und dafür schalte ich jetzt Facebook Werbung. Es wird niemals, niemals funktionieren, weil es super viele verschiedene Leute gibt, die Webdesign anbieten und man auf Facebook und LinkedIn und so weiter ist man nicht, wenn man gerade eine Lösung sucht, sondern man ist da um runterzukommen, zu entspannen, um zu relaxen und sich berieseln zu lassen. Also können wir nicht damit reingehen: Hey, du willst eine Webseite bauen, klicke hier! Weil das ist gerade bei denen vielleicht gar nicht auf dem Schirm, bei deinem potenziellen Kunden.

Bei AdWords ist das ein Thema – oder bei Google Ads, wie es jetzt heißt. Aber das ist natürlich super hohe Konkurrenz, super hohe Klick- also super teure Klickpreise und geringe Klickzahlen und du kannst das Such-Volumen ja auch nicht beeinflussen. Du kannst ja nicht sagen: Wie viele Leute sollen es aktiv danach suchen. Wenn mal mehr Leute Bock drauf haben, dann machen sie es, wenn nicht dann nicht. Das kannst du ja nicht steuern. Also das ist das Problem. Und was da halt wichtig ist – um jetzt zurückzukommen – um Facebook Werbung funktional/funktionsfähig zu machen: Du musst ein Problem beim Kunden lösen, was weggeht von der Dienstleistung.

Also dass man wirklich sagt: Okay, lieber Kunde, du willst mehr Mitarbeiter. Wir bringen dir die Mitarbeiter und Online-Marketing, oder diese Dienstleistung, die ich anbiete Webdesign, Ads, ist nur das Mittel zum Zweck um das Ziel zu erreichen. Das ist cool. Das macht Sinn. Und dann funktioniert Facebook Werbung. Das ist die Grundvoraussetzung Nummer #1: Du brauchst ein starkes Angebot, was nicht einfach nur deine Dienstleistung ist, weil das ist vergleichbar, das juckt keinen, da guckt man auf die Preise, das ist ein Konkurrenzkampf, etc. Also das wollen wir nicht. Deswegen: Lösungen anbieten vs. Dienstleistungen anbieten.

Zweite Sache: Du musst einen Funnel aufbauen, der organisch funktioniert. Was meine ich damit? Facebook Werbung darf nicht einfach nur auf deine Homepage leiten. Sondern muss auf einen Funnel leiten, der gezielt Kunden, oder potenzielle Kunden, Besucher, in Termine umwandelt. Was bedeutet das? Du brauchst – du musst überzeugen online mit deiner Kompetenz, mit deiner Expertise, was du in dieser Zielgruppe bieten kannst und was du für ein Problem lösen kannst. Du musst sie verstehen. Du musst Empathie zeigen und dann sagen: Hey, ich bin der Experte. Ich habe die Referenzen. Melde dich bei mir. Das muss dieser Funnel leisten. Wie der im Detail aussieht können wir entweder im anderen Video noch besprechen oder auch im persönlichen Gespräch einfach mit dir, wenn du dich unterhalb dieses Videos meldest, für ein kostenfreies Erstgespräch, dann können wir gemeinsam schauen: Wie sieht dein idealer Funnel aus?

So. Also das ist, wie gesagt – das kann man nicht verallgemeinern, was jetzt der perfekte Funnel ist. Auf jeden Fall: Die Leute kommen auf den – auf die Seite durch die Facebook Werbung, lassen sich dann überzeugen – natürlich nur ein Prozentteil, nicht jeder – und dann melden die sich. So. Aber bevor es dazu kommt, dass die über Facebook Werbung kommen, habe ich ja gesagt: Der Funnel muss aufgebaut sein und die Konversion muss organisch schon stattgefunden haben. Das bedeutet – weil ich das immer wieder erlebe: Facebook Werbung wird angemacht und dann, ja, wird ein paar Hundert Euro ausgeben und es funktioniert nicht, es kommen keine Ergebnisse rein, dann wird die Facebook Werbung wieder ausgemacht und das Resultat oder die Aussage ist dann: Facebook Werbung funktioniert für uns nicht, weil wir irgendwie im B2B-Bereich unterwegs sind oder nur Geschäftskunden haben wollen. Das ist völliger Schwachsinn, denn auch im B2B-Bereich funktionierts. Alle meine Kunden, mit denen wir zusammenarbeiten, sind im B2B-Bereich, die haben Geschäftskunden als Kunden oder andere Unternehmen als Kunden. Und es ist völliger Schwachsinn zu sagen: Es funktioniert nicht. Nur weil es bei dir nicht funktioniert hat. Es einfach nur eine Frage, wie man es richtig aufsetzt. Ich erlebe es jedes Mal, dass es funktioniert, wenn man es eben vernünftig macht. So, das ist Teil eins, das ist – das ist einfach so dieser Grund-Glaubenssatz du einfach auflösen musst: Facebook Werbung grundsätzlich funktioniert B2B-Bereich. Aber du darfst eben nicht halbherzig rangehen und mal ein bisschen testen und dann feststellen: Es geht nicht. Das ist einfach ein anderer Ansatz erforderlich. Wenn Facebook Werbung mit dir in der Vergangenheit nicht funktioniert hat: Alles gut. Überhaupt nicht schlimm. Aber liegt dann nicht an Facebook, sondern liegt einfach an den richtigen Grundvoraussetzungen, die du nicht erfüllt hast. Denn, um da mal weiterzumachen: Bei dem Organischen – bei organischen Kundengewinnung: Du hast ja zwei Komponenten erstmal im Funnel. Du hast ja einerseits die Facebook Werbung, das ist der Traffic und der Funnel, das ist die Konversion. Beziehungsweise die Landingpages, was die Konversion ist. Und du kannst nicht beide Sachen vereinen, beziehungsweise zwei Unbekannte haben und dann hoffen dass beides gleichzeitig funktioniert.

Du musst immer die eine Unbekannte vorher ausschließen damit du weißt: An der liegt es jetzt, was du optimieren kann. Also natürlich: Wenn du X + Y = 3 hast, dann weißt du nicht, was X und was Y sein muss, weil beides eine Unbekannte ist. Das eine könnte 1 sein das andere könnte 2 sein oder auch umgekehrt. Oder -1 und das andere ist eben 4 oder sowas. Du weißt es nicht, was die beiden Zahlen sind. Du kannst es auch niemals rauskriegen, mit dieser Stellung. Aber wenn du weißt X + 1 = 3, dann weißt du, dass X = 2 sein muss. Und genauso ist auch das Konversion- und Funnel-Thema anzusehen, du hast den Traffic und du hast die Konversion. Zuerst organisch Kunden gewinnen bedeutet über die Social-Media-Plattform, über Zielgruppenbesitzpartner, wie auch immer, über ganz viele verschiedene Möglichkeiten. Nicht SEO, also jetzt nicht einen Block aufbauen. Also gezielte organische Maßnahmen Kunden aufbauen bzw. Leute auf seinen Funnel schicken und Termine generieren, um dann zu sagen: Okay, der Funnel funktioniert, die Konversion kann ich rausstreichen aus der Gleichung, die Konversion ist nicht das Problem. Dann kannst du Facebook Werbung dazu packen oder LikedIn Werbung. Ich würde jetzt eher Facebook Werbung empfehlen, weil LinkedIn auch viel zu teuer ist und man da nicht unbedingt bessere Kunden erreicht.

Sobald du das dann anmachen kannst, weißt du: Das liegt jetzt nur noch an den richtigen Facebook Einstellungen oder an den richtigen Dingen, die du über Facebook selbst irgendwie optimieren kannst, damit es zum Laufen gebracht wird. Weil du weißt: An sich der Funnel konvertiert, der Funnel bringt Kunden, Leute haben einen Vertrag unterschrieben und Websites in Auftrag gegeben oder Online-Marketing in Auftrag gegeben. Und das ist so gesehen das, was super viele falsch machen. Und das ist die zweite Grundvoraussetzung, die du brauchst. Boss.

Also um es nochmal zusammenzufassen: Bestehendes, funktionierendes Angebot, was nicht reine Dienstleistung ist, sondern eine Lösung – mein Problem löst, eine Lösung anbieten und du brauchst zum zweiten einen Funnel, der zuerst aufgebaut wurde und dann auch organisch getestet wurde und funktioniert. Und wenn das beides gegeben ist, diese Grundvoraussetzungen, die bei dir sicherlich nicht der Fall sind, ohne jetzt im Detail das zu kennen, also sonst würdest du das hier auch nicht angucken, dann kannst du Facebook Werbung schalten und dann kann ich dir auch genau verraten welches Budget du brauchst. Weil wir starten mit einem vernünftigen Budget. Also bis 50- bis hundert Euro am Tag und lassen diese Kampagnen durchlaufen, was bei meinen Kunden immer der Fall ist und auch bei mir selbst, oder in unserer Firma einfach, dass Kampagnen gestartet werden einfach ever green durchlaufen, die, die laufen und laufen und laufen und bringen Kunden, egal ob es jetzt Weihnachten ist oder Neujahr oder Ostern oder wie auch immer, die bringen Kunden und man muss sich nicht darum kümmern, ob man die jetzt ausschalten soll, ob die jetzt profitabel sind oder nicht, weil die ein Vielfaches wieder reinbringen von dem, was man ausgibt und die bringen so, weiß nicht, ein bis zwei, bis fünf Termine am Tag einfach konstant rein. Und damit kann man einfach arbeiten, damit kann man zählen, damit kann man sagen: Okay, pro Woche gewinne ich so und so viel Neukunden, ich kann mein Geschäft damit aufbauen, ich bekomme diese Planbarkeit, die ich sonst nicht hätte, wenn es dieses Auf und Ab ist, dieses Mal mehr Projektgeschäft und mal mehr Akquise und beides kriege ich nicht unter einen Hut und ich bin im goldenen Hamsterrad gefangen. Genauso ist es ja, was wir nicht wollen. Sondern dass ist an sich die Vorgehensweise und das ist wie viel Budget du brauchst.

Ist eher die Frage: Welche Grundvoraussetzungen sind gegeben, damit du das richtige Budget einsetzen kannst? Aber 100 Euro am Tag und das für ein paar Jahre durchlaufen lassen, wenn nicht sogar eher skalieren in der Zeit, das sollte auf jeden Fall das Ziel sein. Aber keine halben Sachen. Nicht mal hundert Euro investieren und dann aufhören und so – das bringt alles nichts, weil das ist überhaupt dann – die Vorarbeit wurde nicht richtig gemacht, wenn du mit 100 Euro experimentieren musst, oder mit 500 Euro, oder wenn das für dich viel erscheint, wenn du 1000 Euro im Monat auszugeben in Facebook Ads viel für dich sind, dann musst du einfach organisch viele Kunden gewinnen, um viel mehr Umsatz, viel mehr Cashflow zu machen und dann auch viel leichter mal aus 10.000 Euro verdient mal 1.000 Euro reinstecken zu können. Das ist dann gar kein Problem für dich. Das ist so, was ich dir zum Budget mitgeben kann: Wenn du klein rumspielen willst, experimentieren willst, dann lass es direkt. Ist nur Geldverschwendung, verbrennst du nur Geld. Und wenn du das ernsthaft angehen willst, dann mache es genauso.

Wenn du Fragen hast dazu, schreib es gerne in die Kommentare. Schreib eine E-Mail an fragen@kunden-auf-knopfdruck.de und ich freue mich auf jeden Fall von Dir zu hören, von deinen Themenvorschläge oder von den Fragen, die du zu diesem Thema hast und melde ich auch gerne in den Shownotes bzw. in der Beschreibung. Hier findest du den Link, wo du dich für ein Erstgespräch eintragen kannst und wo wir genau analysieren und durchgehen: Woran lag es bei dir, dass es nicht funktioniert hat mit den Onlinemarketing-Maßnahmen und was kannst du besser machen, um noch erfolgreicher zu werden. Das von meiner Seite. Ich freue mich auf jeden Fall von Dir zu hören und bis zum nächsten Mal!

Vorheriger Beitrag
Agenturen ganzheitlich skalieren durch Mitarbeiter & Kunden – Aufzeichnung mit Manuel Pistner
Nächster Beitrag
Mehr Agentur-Kunden durch den richtigen Leadmagneten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü